HYPNOSEPSYCHOTHERAPIE

Wie funktioniert Hypnosepsychotherapie und was ist Hypnose?

Hypnosepsychotherapie ist eine in Österreich anerkannte Psychotherapierichtung. Entsprechend gelten die Grundprinzipien der Psychotherapie
(Verschwiegenheit, Diagnostik, etc.)

Positiven Einfluss auf den Therapieerfolg haben:

– die therapeutische Beziehung

– die Motivation, Bereitschaft zur Erkundung der inneren Welt und Offenheit

– die Außenbeziehungen

– die Erwartungen an die Therapie

– eingebrachten, ehrlichen Anschauungen über das Verhalten

– Bereitschaft, Verantwortung über das eigene Leben zu übernehmen. 

Eine Psychotherapiestunde besteht aus
Gesprächen und Hypnose, wenn es für Sie passend ist.

Wo liegen meine Schwerpunkte in der Psychotherapie mit Hypnose?

Icon für Angst _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Angst

„Angst“ ist ein Gefühl unbestimmter Bedrohung, „Phobie“ ist eine gerichtete Angst und Hypnosepsychotherapie ist bei beiden effektiv einsetzbar. Angst macht uns vorsichtig und ist in gewissen Situationen notwendig und sie führt uns auch die Möglichkeit des Versagens vor Augen. Es ist dennoch nützlich im Vertrauen in unsere Fähigkeiten zu sein. Hypnose kann durch stärkende Suggestionen und Aktivierung von Ressourcen bei Angststörungen helfen.

Icon für Depressionen _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Depression

Während einer Depression befinden sich die Menschen häufig in einer Problemtrance, in welcher sich die Aufmerksamkeit auf das Negative fokussiert. Hypnosepsychotherapie unterstütz Sie dabei, einen Ausweg aus der Spirale zu finden, Ihren Selbstwert zu stärken und Ihre Ressourcen wieder zu aktiviert.

Icon für Panikattacken _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Panikattacken

Panikattacke bestehen meist aus massiven körperlichen Symptomen wie verstärktes Herzklopfen, Atemnot, Schwindel, usw., sodass die Betroffenen oft glauben bedroht zu sein. Panikattacken treten auch oft ohne Bedrohung auf. Durch Hypnosepsychotherapie können Ressourcen auch in Bezug auf Panikattacken gestärkt werden.

Icon für Schmerzen _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Schmerzen

Schmerz ist etwas sehr Subjektives, Autonomes und Unwillkürliches. Oft muss Schmerz auffallend störend sein, um überhaupt wahrgenommen zu werden. In Hypnosepsychotherapie kann die Botschaft hinter dem Schmerz erkundet und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Icon für Raucherentwöhnung _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Raucherentwöhnung

Durch Psychotherapie mit Hypnose können Ressourcen aktiviert und verstärkt werden und die Notwendigkeit für das Rauchen sinkt. Die wichtigste Zutat ist die eigene Motivation.

Icon für Schlafstörungen _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Schlafstörungen

Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist wichtig für unsere psychische und physische Gesundheit. In der Hypnosepsychotherapie können die Ursachen der Schlafstörung ergründet werden und auch das Unbewusste kann mit einbezogen werden. Irgendwann haben Sie bereits gut und erholsam geschlafen und auf diese Fähigkeit kann zurückgegriffen werden.

Icon für Zwangsstörung _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Zwangsstörung

Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen können oft nicht unterdrückt werden und die Spannung steigt an, bis dem Zwang nachgegangen wird. Mittels Hypnosepsychotherapie kann innere Sicherheit und innere Kontrolle gestärkt werden, sowie auch an die Ursachen ergründet werden können.

Icon für Selbstwertsteigerung _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Selbstwertsteigerung

Mittels Hypnosepsychotherapie kann der Selbstwert gesteigert, stabilisiert und die Selbstregulation gefördert werden.

Icon für psychosomatische Erkrankungen _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Psychosomatischen Erkrankungen

Psychosozialer Stress, Konflikte oder Belastungen (z.B.: Verlust, etc.) schwächen das Immunsystem, deshalb ist durch Psychotherapie mit Hypnose eine Verbesserung zu erwarten.

Icon für Stress und Burnout _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Stress & Burnout

Durch vermehrten Stress oder/und ein ausgeprägtes Leistungsdenken kann es zum Zustand chronischer, emotionaler und physischer Erschöpfung, dem Burnout, kommen. Durch die Unterstützung von Hypnose und Psychotherapie können die Reserven wieder aufgetankt werden.

Icon für Suchterkrankungen _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Suchterkrankungen

Beim Thema Sucht geht es oft darum die Selbstwirksamkeit, die eigene Kontrolle zurück zu erlangen. In der Hypnosepsychotherapie kann diese Kompetenz gefördert werden. 

Icon für Trauer _ Schwerpunkte in der Psychotherapie bei Sabrina Fembek
Trauer

Die Trauer, der reale Verlust, ist ein Prozess. In der Therapie haben Tränen und auch sämtliche Emotionen wie Angst, Ohnmacht, Schmerz, Wut, Scham Platz. In der Hypnosepsychotherapie kann die Trauer begleitet und beispielsweise ein Tod verarbeitet werden.

Hypnose …

– ist eine Interaktion, zum Beispiel zwischen Therapeut*in und Patient*in, in welcher der/die Patient*in in einen Zustand fokussierter Aufmerksamkeit, einen Trance Zustand, gelangt.

– erhöht die Aktivität im Gehirn in einem Bereich stark und verringert sie in anderen Bereichen hingegen. Informationen können somit gefiltert und Umweltreize ausgeblendet werden. Währenddessen nimmt das kritische Denken ab und kreativere Zugänge (vom Unbewussten) zum Beispiel in Form von Bildern werden geschaffen.

– haben Sie bestimmt schon erfahren. Während einer Meditation, eines Tagtraums, des Sports, künstlerischer Betätigung, etc. richtet sich die Aufmerksamkeit nach innen. Dies ist der Trance-Zustand, ein natürliches Phänomen.

– kann auch unterstützen Erinnerungen wieder zu erlangen, Gefühle und Konflikte können bearbeitet werden, Veränderungen im Körper können wahrgenommen werden und die Vorstellungskraft kann intensiviert werden.

– kann dabei unterstützen die Kontrolle zu gewinnen, korrektive Erfahrungen zu machen und Veränderungsprozesse zu erleben. Im Trance-Zustand werden die Erlebnisse im Unterbewusstsein gespeichert, sodass sie später mit oder auch ohne bewusste Erinnerung wirksam sind.

Wie entstand die Hypnosepsychotherapie?

Ein kurzer Abriss über die Geschichte der Hypnose:
Die Hypnose hat schon eine sehr lange Geschichte. Früher wurde sie als heilendes Ritual praktiziert. Trancen oder hypnotische Rituale wurden in den verschiedensten Kulturen (Schamanen, indischen Yogis, Mönche) verwendet. Schon in vorchristlichen Zeiten verwendeten die Ägypter die Hypnose zu Heilzwecken. Später hat der Arzt, Dr. Franz Anton Mesmer mit seinem „Animalischen Magnetismus“, auch„Mesmerismus“ genannt, PatientInnen mit Hypnose in Trance versetzt. Die Hypnose galt lange als einzige Form der Psychotherapie. Auch Sigmund Freud hat jahrelang die hypnotische Therapie ausprobiert, bis die Psychoanalyse sich entwickelte. Durch die Entdeckung 1926 und wissenschaftliche Begründung des Autogenen Training der Selbsthypnose von Dr. J.H. Schultz wurde die Hypnose wieder präsenter. In weiterem Verlauf wurde die Hypnose in den USA populär und ein Dachverband der internationalen Hypnose wurde gegründet. Der Psychiater Dr. Milton Erickson leitete eine Renaissance der Hypnose ein.

Meine Haltung

Jeder Mensch ist einzigartig.
Somit erlebt jeder Psychotherapie und Hypnose auf seine ganz persönliche Art und Weise. Die meisten Menschen fühlen sich in Hypnose entspannt und sicher. Sie werden sich ihrer Handlungen, Gefühle und Aussagen bewusst bleiben. Sie werden nur das erleben, was Sie auch tatsächlich zulassen können. Sie haben stets die Eigenermächtigung. In der Hypnosepsychotherapie wird das Unbewusste als Ressource kennengelernt. Dadurch kann ein Leidensdruck gesenkt und Symptome gelindert oder beseitigt werden.

Kontakt

fembek.sabrina@gmail.com
+43 680 150 77 49

Logo Sabrina Fembek Hypnosepsychotherapie

Adresse

Kurzgasse 1/2
1060 Wien

Hypnosepsychotherapie